AVDF-CM | Aluminium Vakuum Dosierofen

Die Tiegelöfen sind für den Schmelzen- und Warmhaltebetrieb von Aluminium-Druckgusslegierungen konzipiert. Die hochwertige Isolierung führt zu einem sehr geringen Energieverbrauch und somit niedrigen Betriebskosten. Durch die einfache Handhabung des isolierten Deckels ist eine sehr gute Zugänglichkeit zum Schmelzbad gegeben und die Pflege der Schmelze einfach möglich. Für die Öfen werden genormte Graphittiegel verwendet, die ein indirektes Schmelzen der Aluminiumlegierung zulassen. Die Beheizung erfolgt durch die im Ofenraum integrierten Heizbänder, die sich durch ihre hohe Leistung und Lebensdauer auszeichnen. Der Wechsel der Beheizung kann problemlos durchgeführt werden. Die Ansteuerung der Heizbänder erfolgt über Thyristoren, welche die Schmelze überhitzungsfrei auf Temperatur halten. Zur Schmelzenbehandlung kann durch den Einbau eines Impellers die Schmelze mit Spülgasen durchströmt und entgast werden. Somit wird der Dichteindex nochmals verbessert.

Das Dosiersystem besteht im Wesentlichen aus einem Vakuum-Keramikbehälter, einer Evakuierungseinrichtung zum Ansaugen der Schmelze sowie einem Spezialverschluss an der Ansaugstelle. Der Vakuum-Keramikbehälter wird aus einer nicht benetzbaren, temperaturwechselbeständigen und festen Keramik hergestellt. Die mechanische Bewegung erfolgt über eine servogesteuerte Hub- bzw. Schwenkeinrichtung.

Das System weist folgende Vorteile auf:

  • Schmelzaufnahme unterhalb der Badoberfläche – bessere Schmelzenqualität
  • Füllen des Behälters durch Ansaugen der Schmelze – weniger Oxide
  • Übergabe der Schmelze ohne Luftzutritt – weniger Oxide
  • Übergabe der Schmelze im geschlossenen keramischen Behälter – geringer Temperaturabfall
  • Hohe Dosiergenauigkeit durch integrierte, exakte Mengenerfassung
  • Energieeffizientes und wirtschaftliches Verfahren